Klassische Massagetechniken

Klassische Massage


Durch die Arbeit mit den Händen werden die einzelnen Gewebsschichten Ihres Körpers untereinander verschoben und voneinander gelöst. Dabei kommt es zu einer Mehrdurchblutung des Gewebes, welche die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen und den Abtransport von Stoffwechselprodukten und Ablagerungen verbessert.

 

Durch Dehnung in der Muskulatur wird die Elastizität Ihrer Muskeln verbessert, Verspannungen und Verklebungen des Gewebes werden gelöst und somit auch Schmerzen reduziert.

Tiefenmassage nach Marnitz


Während die Klassische Massage hauptsächlich innerhalb der oberflächlichen Muskulatur wirkt, zielt die Tiefenmassage nach Dr. Harry Marnitz auf die tieferliegende Muskulatur, sowie Sehnen, Bänder und Gelenke ab, um Erkrankungen Ihres Stütz- und Bewegungsapparates effizienter und gezielter zu behandeln. Dabei wird Ihr Organismus als physiologische Einheit gesehen, die ihre Basis in der einwandfreien Funktion der Wirbelsäule findet.

 

 

Ziel dieser Therapie ist es nicht nur einzelne schmerzhafte Stellen oberflächlich zu behandeln, sondern gezielt Ursachen und Zusammenhänge im Bewegungsapparat aufzuspüren.

Triggerpunkt-Therapie (Myofasziale Ketten)


Durch Fehl- und Überbelastung verursachte Verspannungen führen zu Mikrozirkulationsstörungen in im Gewebe, was wiederum einen Triggerpunkt erzeugt.

 

Es kommt zur Ausbreitung des Schmerzgebietes innerhalb einer zusammenhängenden Muskelkette (Myofasziale Kette). Diese Ketten stellen zusammenhängende Systeme dar, welche zusammenarbeiten und Ihren gesamten Körper umspannen.

 

Ziel dieser Therapie ist es, die auslösenden Triggerpunkte zu finden und zu lösen und somit chronischen und wiederkehrenden Beschwerden in Ihrem Stütz- und Bewegungsapparat entgegen zu wirken.

 

Triggerpunkte scheinen letztlich auch die Brücke zwischen Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) und westlicher Wissenschaft zu spannen, denn der Verlauf der Myofaszialen Ketten ähnelt oft dem der Meridiane. Triggerpunkte liegen größtenteils auch auf Akupunkturpunkten. Dadurch kann in der Therapie eine Verbindung und ein Konsens der beiden medizinischen Systeme erreicht werden